Künst­li­che In­tel­li­genz in der Ver­si­che­rung im Scha­den­ma­nage­ment er­folg­reich einsetzen

Res­sour­cen spa­ren, Pro­zes­se be­schleu­ni­gen und Kun­den­zu­frie­den­heit steigern

Durch die Dun­kel­ver­ar­bei­tung mit ech­ter künst­li­cher In­tel­li­genz las­sen sich nach­weis­lich er­heb­li­che Op­ti­mie­run­gen in der Scha­den­be­ar­bei­tung er­rei­chen – nicht nur auf Power­Point-Fo­li­en, son­dern in der Praxis!

  • 50 % we­ni­ger Feh­ler im Ver­gleich zur ma­nu­el­len Ver­ar­bei­tung durch die Sachbearbeitung
  • 60 % Dun­kel­ver­ar­bei­tung auf Do­ku­men­ten­ebe­ne für Stan­dard­pro­zes­se, wie bspw. Glasschaden
  • 75 % Be­schleu­ni­gung der Pro­zes­se durch KI-Automatisierung
  • < 120 Se­kun­den Durch­lauf­zeit für Klas­si­fi­ka­ti­on & Da­ten­ex­trak­ti­on für DMS-Sys­te­me

Ne­ben den quan­ti­ta­ti­ven Fak­ten er­mög­licht der Ein­satz von KI in Ver­si­che­run­gen qua­li­ta­ti­ven Nut­zen. Durch die Au­to­ma­ti­sie­rung der Er­fas­sungs­tä­tig­kei­ten im In­put Ma­nage­ment ha­ben die Mit­ar­bei­ter wie­der Ka­pa­zi­tä­ten für ihre Kern­auf­ga­ben frei.

Künst­li­che In­tel­li­genz in der Ver­si­che­rung kann be­reits im In­put Ma­nage­ment starten

Die An­sprü­che der Kun­den an ihre Dienst­leis­ter wach­sen mit zu­neh­men­der Di­gi­ta­li­sie­rung. Dies be­trifft be­son­ders Ver­si­che­run­gen. Wie kann da Künst­li­che In­tel­li­genz die Ver­si­che­rung unterstützen?

Ins­be­son­de­re im Scha­den­ma­nage­ment er­rei­chen Ver­si­che­rer täg­lich gro­ße Men­gen an Do­ku­men­ten und Un­ter­la­gen. Auf­grund der zu­neh­men­den Di­gi­ta­li­sie­rung der Kun­den er­ge­ben sich vie­le Mög­lich­kei­ten in der Kundenkommunikation:

  • off­line per Brief
  • di­gi­tal per E‑Mail mit oder ohne Anhang
  • per Fax oder
  • als For­mu­lar-Upload im Portal

um nur die We­sent­li­chen zu nennen.

In sehr vie­len Ver­si­che­run­gen wer­den die­se Do­ku­men­te zwar be­reits di­gi­ta­li­siert, aber die Da­ten nicht oder nur ru­di­men­tär au­to­ma­ti­siert er­fasst. Die di­gi­ta­len Do­ku­men­te wer­den dem Sach­be­ar­bei­ter zur Ver­fü­gung ge­stellt, der auf­wän­dig die für ei­nen Scha­den re­le­van­ten Da­ten ma­nu­ell er­fas­sen muss:

  • Art des Do­ku­ments, bspw. Scha­den­mel­dung, Re­pa­ra­tur­rech­nung oder Gutachten
  • Rol­le des Ab­sen­ders, bspw. Ver­si­che­rungs­neh­mer, An­spruch­stel­ler oder Anwalt
  • Ver­si­che­rungs­schein- oder Schadennummer
  • amt­li­che Kennzeichen
  • Bank­ver­bin­dun­gen, usw.

In un­se­rem An­wen­dungs­bei­spiel Kfz-Scha­den zei­gen wir Ih­nen, wie wir Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men mit Künst­li­cher In­tel­li­genz und Ma­chi­ne Lear­ning un­ter­stüt­zen, Ihre Pro­zes­se zu au­to­ma­ti­sie­ren und zu op­ti­mie­ren. Denn nur mit schlan­ke­ren, di­gi­ta­len Pro­zes­sen kön­nen Ver­si­che­rer dem stei­gen­den Kos­ten­druck be­geg­nen und den Kun­den­an­for­de­run­gen ge­recht wer­den. Das geht ganz ein­fach, denn Künst­li­che In­tel­li­genz für die Dun­kel­ver­ar­bei­tung von Kfz-Schä­den hal­ten wir out-of-the-box für Sie bereit!

Mehr In­fos zu KI out-of-the-box.

Künstliche Intelligenz in der Versicherungsbranche Blogartikel Herausforderungen

Her­aus­for­de­run­gen

Ge­stie­ge­nen An­for­de­run­gen mit op­ti­mier­ten Pro­zes­sen begegnen

Vor­aus­set­zung für di­gi­ta­le, schlan­ke und au­to­ma­ti­sier­te Ver­ar­bei­tung ist, dass die für die Scha­den­be­ar­bei­tung be­nö­tig­ten Da­ten be­reits früh im Ge­samt­pro­zess durch Soft­ware er­kannt und den Fach­sys­te­men zur Ver­fü­gung ge­stellt werden.

Ver­brei­te­te Lö­sun­gen be­nut­zen dazu kom­ple­xe Re­gel­wer­ke, die den Pro­zess der Da­ten­er­fas­sung durch den Sach­be­ar­bei­ter tech­nisch für die Soft­ware for­mu­lie­ren. Er­gän­zend wer­den spe­zia­li­sier­te KI-Lö­sun­gen eingesetzt.

Die Er­geb­nis­se blei­ben je­doch oft hin­ter den Er­war­tun­gen zurück:

  • Re­gel­wer­ke bil­den nur Stan­dard­fäl­le ab, Son­der­fäl­le müs­sen wei­ter­hin von Hand ver­ar­bei­tet werden.
  • Bei der “Über­set­zung” von fach­li­chen An­for­de­run­gen in tech­ni­sche Re­geln ent­ste­hen oft “Über­set­zungs­ver­lus­te”.
  • Re­geln adres­sie­ren nur ex ante be­kann­te Kon­stel­la­tio­nen – än­dern sich die ein­ge­hen­den Do­ku­men­te oder fach­li­chen Pro­zes­se, müs­sen die Re­geln ex­pli­zit an­ge­passt und teils auf­wen­dig pro­gram­miert werden.
  • Die Er­stel­lung von Re­gel­wer­ken er­for­dert Spe­zia­lis­ten, die oft nicht in hin­rei­chen­dem Um­fang zur Ver­fü­gung ste­hen. Dies ver­län­gert die Um­set­zung oder er­höht die Kos­ten durch ex­ter­ne Mitarbeiter.
  • Die ein­ge­setz­ten, spe­zia­li­sier­ten KI-Lö­sun­gen funk­tio­nie­ren für sehr spe­zi­el­le, ho­mo­ge­ne und häu­fi­ge An­wen­dungs­fäl­le. Sie be­nö­ti­gen meist eben­falls IT-Spezialisten.

Zu­sam­men­ge­fasst dau­ern die Pro­jek­te län­ger, kos­ten mehr und lie­fern ei­nen ge­rin­ge­ren Nut­zen als ge­plant. Au­ßer­dem nimmt der Nut­zen nach der Ein­füh­rung auf Grund der feh­len­den An­pass­bar­keit suk­zes­si­ve ab.

Künstliche Intelligenz in der Versicherungsbranche Blogartikel KI

Lö­sung: Ech­te Künst­li­che In­tel­li­genz in der Versicherung!

Die Lö­sung liegt in der au­to­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung mit­tels ech­ter Künst­li­cher In­tel­li­genz in der Ver­si­che­rung! Ech­te KI be­deu­tet dabei:

  • Kon­se­quen­te Nut­zung von Trai­nings statt Pro­gram­mie­rung und den voll­stän­di­gen Ver­zicht auf Regelwerke.
  • In­tui­ti­ve UX an­stel­le ei­ner Um­set­zung durch IT-Spezialisten.
  • Lö­sung Out-of-the-box: Nut­zung vor­trai­nier­ter Mo­del­le, um die An­lern­pha­se zu optimieren.
IDP Lösung

Was macht die Künst­li­che In­tel­li­genz in der Ver­si­che­rung da eigentlich?

Durch mo­der­ne KI-Tech­no­lo­gie kön­nen Do­ku­men­te in kür­zes­ter Zeit op­ti­mal ana­ly­siert, die Künst­li­che In­tel­li­genz für Ver­si­che­rung trai­niert und Do­ku­men­te ver­ar­bei­tet wer­den – ganz ohne tech­ni­sches Know­how oder pro­gram­mier­te Regeln.

Für Do­ku­men­te im Be­reich Kfz-Scha­den­ma­nage­ment bie­ten wir eine vor­trai­nier­te Lö­sung an. Die IDP-Platt­form hat be­reits über 200.000 Sei­ten aus 40.000 Vor­gän­gen aus meh­re­ren Jah­ren ver­ar­bei­tet. Im Er­geb­nis wird ein­ge­hen­de Scha­den­kor­re­spon­denz in Ein­zel­do­ku­men­te auf­ge­trennt aus de­nen Be­le­gar­ten er­kannt und Fach­da­ten au­to­ma­tisch aus­ge­le­sen werden.

Kon­kret bie­ten die Stan­dard­mo­del­le be­reits ein brei­tes Spek­trum, wel­ches das Scha­den­ma­nage­ment in vie­len Ver­si­che­run­gen “out of the box” er­heb­lich un­ter­stüt­zen kann:

  • Au­to­ma­ti­sier­te Grup­pie­rung ein­ge­hen­der Do­ku­men­te nach fach­li­chem In­halt und Layout
  • Klas­si­fi­ka­ti­on in 40 ech­te Dokumentenklassen/Belegarten
  • Er­ken­nung von bis zu sie­ben Rol­len (VN, VM, AS, RA, Werk­statt, Ab­schlepp­dienst, Gutachter)
  • Ex­trak­ti­on von Fach­da­ten wie bspw. Ver­si­che­rungs­schein­num­mern, Scha­den­num­mern, Kenn­zei­chen, Be­leg­da­ten und aus­ge­wähl­ten Positionsdaten

Wei­te­re An­wen­dungs­fäl­le für an­de­re Spar­ten kön­nen über das in­tui­ti­ve UI schnell und ein­fach ohne Pro­gram­mie­rung in­di­vi­du­el­le KI-Mo­del­le trai­niert werden.

Künstliche Intelligenz in der Versicherungsbranche Blogartikel

Pro­fi­tie­ren auch Sie von Künst­li­cher In­tel­li­genz in Ver­si­che­run­gen Out-of-the-box!

Der in­ser­ve Be­ra­tungs­pro­zess ist dar­auf aus­ge­legt, den pas­sen­den Ein­stieg und die pas­sen­de Au­to­ma­ti­sie­rungs­stra­te­gie für Ihr Pro­jekt zu fin­den. Ver­ein­ba­ren Sie noch heu­te ein per­sön­li­ches Ge­spräch für eine Kosten-Nutzen-Analyse!

Ge­mein­sam fin­den wir her­aus, ob Ihr Pro­jekt ge­eig­net ist, um mit der IDP Platt­form und un­se­ren Ser­vices das für Sie bes­te Er­geb­nis herauszuholen.

Wei­te­re In­fos und Use Ca­ses kön­nen Sie sich bei uns im in­ser­ve Down­load­be­reich kos­ten­los runterladen.

Ger­ne ste­hen wir Ih­nen für Fra­gen zur Verfügung.

Mit dem On­line-Tool Calend­ly kön­nen Sie di­rekt on­line Ih­ren Wunsch­ter­min wäh­len. Bu­chen Sie noch heu­te Ihre 30-mi­nü­ti­ge Be­spre­chung bei un­se­rer IDP-Ex­per­tin Chris­tia­ne Tetz­ner und er­hal­ten Sie eine Ka­len­der-Ein­la­dung mit Zu­gangs­link zu Ih­rer per­sön­li­chen Teams-Besprechung.

Christiane Tetzner

Chris­tia­ne Tetzner

IDP Ex­per­tin

mail ctetzner@inserve.de
fon +49 511 936 857 67