Vie­le durch das Lkw-Kar­tell ge­schä­dig­te Un­ter­neh­men ha­ben nach den ak­tu­el­len Be­richt­erstat­tun­gen bis dato noch kei­ne An­sprü­che für Scha­dens­er­satz an­ge­mel­det. Trans­port­ver­bän­de ru­fen da­her auch jetzt, vor Ab­lauf der nächs­ten Ver­jäh­rungs­frist, wie­der dazu auf, die Kla­ge­mög­lich­keit bis Ende Mai 2022 zu nut­zen: Im Juni läuft die Ver­jäh­rungs­frist für den Ver­trags­schluss in 2007 aus. Es ist also höchs­te Zeit für Ge­schä­dig­te, po­ten­zi­el­le Schä­den zu evaluieren!

 

Sach­la­ge im Lkw Kartell

An­fang 2021 ver­mel­de­te der Dach­ver­band der eu­ro­päi­schen Fahr­zeug­her­stel­ler (ACEA), dass sich rund 6,2 Mil­lio­nen mit­tel­schwe­re und schwe­re Nutz­fahr­zeu­ge in­ner­halb Eu­ro­pas im Stra­ßen­ver­kehr be­fän­den. Aus die­ser Mo­ment­auf­nah­me her­aus lässt sich er­ah­nen, dass eine hüb­sche Scha­dens­sum­me zu­sam­men­kommt, wenn Her­stel­ler von Lkw Prei­se über 14 Jah­re hin­weg ab­spre­chen. Die EU hat fest­ge­stellt, dass Käu­fer der am Lkw-Kar­tell be­tei­lig­ten Her­stel­ler MAN, Daim­ler, Iveco, Volvo/Renault, DAF und Sca­nia je Fahr­zeug zwi­schen 7.000 – 10.000 EUR zu viel ge­zahlt haben.

Es ist kei­ne klei­ne Auf­ga­be, die­sen Scha­den so­wohl im Ein­zel­fall als auch für Flot­ten nach­zu­wei­sen. Trotz­dem ha­ben vie­le Ge­schä­dig­te zwi­schen­zeit­lich Scha­dens­er­satz­kla­gen ge­führt. In 2020 wa­ren laut Bun­des­kar­tell­amt schon mehr als 400 Lkw-Kar­tell-Scha­dens­er­satz­kla­gen in ers­ter und zwei­ter In­stanz an­hän­gig. Ins­ge­samt for­der­ten Spe­di­tio­nen, Lo­gis­tik-Un­ter­neh­men, Kom­mu­nen und Bau­un­ter­neh­men da­mals schon rund 420 Mil­lio­nen Euro Scha­dens­er­satz ein. Nach den ers­ten Er­fol­gen vor den Ge­rich­ten war­te­te im Sep­tem­ber 2021 al­lein die Deut­sche Bahn auf eine Scha­den­re­gu­lie­rung in Höhe von 500 Mio. Euro.

 

So kann Ih­nen in­ser­ve bei Scha­dens­er­satz­an­sprü­chen im Lkw Kar­tell helfen

Vie­le Ge­schä­dig­te scheu­en Kos­ten und Mü­hen für eine Durch­set­zung ih­rer Scha­dens­er­satz­an­sprü­che auf Grund der kom­ple­xen Da­ten­be­schaf­fung. Wir bei in­ser­ve ha­ben uns dar­auf spe­zia­li­siert, bei der Da­ten­er­he­bung zur Scha­dens­sub­stan­ti­ie­rung zu un­ter­stüt­zen. Pro­zess­be­tei­lig­te kön­nen ei­nen Groß­teil der Her­aus­for­de­run­gen im Do­ku­men­ten­ma­nage­ment an uns auslagern.

In vie­len Kar­tel­len, Lkw-Kar­tell, Pflan­zen­schutz­mit­tel-Kar­tell, Rund­holz-Kar­tell und Zu­cker-Kar­tell, ha­ben wir un­se­re KI-Platt­form für In­tel­li­gent Do­cu­ment Pro­ces­sing (IDP) so­wie um­fang­rei­che, spe­zia­li­sier­te und pra­xis­er­prob­te Ser­vices zum Ein­satz ge­bracht. So kön­nen Rechts­ex­per­ten und Öko­no­men sich auf Ihre Kern­auf­ga­ben konzentrieren.

Wir bei in­ser­ve nut­zen eine KI-ba­sier­te Platt­form zur Ver­ar­bei­tung kom­ple­xer Do­ku­men­ten- und Da­ten­be­stän­de. Seit 6 Jah­ren un­ter­stüt­zen wir Kanz­lei­en, Gut­ach­ter, Syn­di­zi und Pro­zess­fi­nan­zie­rer vor­ran­gig in Kar­tell­ver­fah­ren, Scha­dens­er­satz- und Mas­sen­ver­fah­ren. Gro­ße Do­ku­men­ten­men­gen und ‑be­stän­de wer­ten wir ziel­ge­rich­tet aus und über­füh­ren die­se struk­tu­riert in die er­for­der­li­chen Da­ten­mo­del­le. Die Er­geb­nis­se für Kla­ge (oder Ab­wehr) lie­gen ge­richts­fest vor.

Zu un­se­rem Full-Ser­vice ge­hö­ren Do­ku­men­ten-Lo­gis­tik, Di­gi­ta­li­sie­rung, KI-ba­sier­te Da­ten­er­fas­sung, Va­li­die­rung, Ver­fah­rens­do­ku­men­ta­ti­on und Qua­li­täts­si­che­rung. Am Ende lie­gen die In­for­ma­tio­nen ge­richts­fest vor: Die Ver­fah­ren der Ver­ar­bei­tung sind do­ku­men­tiert, die Ein­zel­da­ten und En­ti­tä­ten mit dem Ori­gi­nal­do­ku­ment verknüpft.

Kon­kret kön­nen bei­spiels­wei­se Kauf- oder Lea­sing­ver­trä­ge, Rech­nun­gen, Aus­stat­tungs­de­tails, Fahr­zeug­schei­ne und be­hörd­li­che Do­ku­men­te in kur­zer Zeit aus­ge­wer­tet und die Da­ten der scha­den­be­stim­men­den Fak­to­ren be­reit­ge­stellt werden.

Sind Sie an der Er­mitt­lung ei­nes Scha­dens­er­sat­zes beteiligt?

Ob Pro­zess­fi­nan­zie­rer, Gutachter/Ökonomen oder Rechts­an­wäl­te – wir un­ter­stüt­zen Sie beim Ein­satz von künst­li­cher In­tel­li­genz in Scha­dens­er­satz­kla­gen. Wie das geht, zei­gen wir an­hand von Pra­xis­bei­spie­len in un­se­rem Web-Seminar.

Pro­jekt­vor­ge­hen im Lkw Kartell

Wir ko­or­di­nie­ren bei Be­darf die Do­ku­men­ten-Lo­gis­tik und die Di­gi­ta­li­sie­rung von Do­ku­men­ten mit aus­ge­wähl­ten, ver­läss­li­chen Part­nern oder Ih­rem be­währ­ten Dienstleister:

  • Samm­lung der re­le­van­ten Unterlagen
  • Di­gi­ta­li­sie­rung phy­si­scher Ak­ten­be­stän­de und nicht ma­schi­nen­les­ba­rer Digitaldokumente

Dann in­te­grie­ren wir sämt­li­che Da­ten­quel­len ma­nu­ell oder über Schnitt­stel­len in die IDP-Platt­form und ver­ar­bei­ten die­se mit Hil­fe von Künst­li­cher In­tel­li­genz und Ma­chi­ne Lear­ning Modulen:

  • Clus­te­ring, um re­le­van­te Do­ku­men­te zu iden­ti­fi­zie­ren und von den ir­rele­van­ten zu trennen
  • Tren­nung der vor­lie­gen­den Sta­pel in Einzeldokumente
  • Struk­tu­rie­rung in re­le­van­te Be­leg­ty­pen: Klas­si­fi­zie­rung der Sta­pel, Do­ku­men­te und Sei­ten bspw. in Ver­trä­ge, Rech­nun­gen oder Fahrzeugscheine
  • Ex­trak­ti­on von Kopf‑, Fuß- und Po­si­ti­ons­da­ten nach dem ab­ge­stimm­ten Da­ten­mo­dell, um die gut­ach­ter­li­chen Tä­tig­kei­ten op­ti­mal zu unterstützen
  • Va­li­die­rung der Da­ten auf Rich­tig­keit, Voll­stän­dig­keit und Kon­sis­tenz, um Ge­richts­fes­tig­keit sicherzustellen
  • Be­reit­stel­lung der Do­ku­men­te und In­for­ma­tio­nen für An­wäl­te, Gut­ach­ter und Finanzierer

 

Wirk­sa­me In­for­ma­ti­ons­ge­win­nung aus do­ku­men­ten­ba­sier­ten Pro­zes­sen mit KI

in­ser­ve steht Ih­nen als leis­tungs­fä­hi­ger und ver­läss­li­cher Part­ner bei der Mam­mut­auf­ga­be „Kar­tell­scha­dens­er­satz“ zur Sei­te. Wir ha­ben be­reits in vie­len Ver­fah­ren Er­fah­rung ge­sam­melt und ler­nen im­mer wei­ter hinzu.

Mit un­se­rer KI-Platt­form für In­tel­li­gent Do­cu­ment Pro­ces­sing (IDP) und den um­fang­rei­chen, spe­zia­li­sier­ten und pra­xis­er­prob­ten Ser­vices wa­ren wir bei­spiels­wei­se im Scha­dens­er­satz für Lkw-Kar­tell, Pflan­zen­schutz­mit­tel-Kar­tell, Rund­holz-Kar­tell und Zu­cker-Kar­tell tä­tig. Da­bei ar­bei­ten wir Hand in Hand mit star­ken Part­nern, Ju­ris­ten, Öko­no­men und Fi­nan­zie­rern, da­mit sich die ent­stan­de­nen Schä­den er­folg­reich her­lei­ten lassen.

Spre­chen Sie uns an und las­sen Sie sich in ei­nem kur­zen Erst­ge­spräch be­ra­ten, wie wir Ih­ren spe­zi­el­len An­for­de­run­gen mit un­se­ren Lö­sun­gen ge­recht wer­den. Ver­ein­ba­ren Sie jetzt Ih­ren Demo-Termin.

Ger­ne ste­hen wir Ih­nen für Fra­gen zur Verfügung.

Mit dem On­line-Tool Calend­ly kön­nen Sie di­rekt on­line Ih­ren Wunsch­ter­min wäh­len. Bu­chen Sie noch heu­te Ihre 30-mi­nü­ti­ge Be­spre­chung bei un­se­rer IDP-Ex­per­tin Chris­tia­ne Tetz­ner und er­hal­ten Sie eine Ka­len­der-Ein­la­dung mit Zu­gangs­link zu Ih­rer per­sön­li­chen Teams-Besprechung.

Christiane Tetzner

Chris­tia­ne Tetzner

IDP Ex­per­tin

mail ctetzner@inserve.de
fon +49 511 936 857 67